Biografie

best matchmaking service in denver Cristina Urchueguía, geboren in Irún (Spanien) studierte zunächst am Conservatorio Superior de Música in Valencia Klavier bevor sie zwischen 1990 und 1995 das Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Hispanistik an der Universität Würzburg absolvierte. 1999 promovierte sie an derselben Universität, mit einer Arbeit über die Überlieferung der mehrstimmigen Messe im 16. Jh. in Spanien, Portugal und Lateinamérica. Anschliessend arbeitete sie an verschiedenen Editions- und Forschungsprojekten in München, Frankfurt, Göttingen und Zürich mit, darunter am Bach-Institut und an der Arcangelo Corelli Gesamtausgabe. 2009 wurde sie in an der Universität Zürich habilitiert mit der Monographie „Allerliebste Ungeheuer. Das deutsche komische Sinspiel, 1760-1790″ . 2010 erhielt sie einen Ruf als Assistenzprofessorin an die Universität Bern. Sie vertritt sowohl die ältere Musikgeschichte als auch editionsphilologische Themen. Seit 2012 ist sie Präsidentin der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft.

follow link